Home Projekte / Kurse Practical Movement Notation
Practical Movement Notation

Das Erlernen einer Bewegungsnotation vermittelt nicht alleine eine theoretische Basis der Bewegungsanalyse. In Kombination mit einem praxisorientierten Ansatz, der erlaubt Bewegungsmöglichkeiten zu erforschen, werden diverse technische, koordinative und qualitative Bewegungsfertigkeiten geschult.

Im Unterricht wird durch systematische Beobachtung erlernt, körperliche und räumliche Komponenten der Bewegung sowohl physisch als auch mental zu unterscheiden. Dieser Lernprozess ermöglicht, die entdeckten Bewegungselemente in immer wieder neuen Kombinationen zu vielfältigen Abläufen zu zusammenzufügen.

Durch einen schrittweisen Aufbau und die erlangte Bewusstheit können koordinativ schwierige Bewegungen nach einiger Zeit spielerisch ausgeführt werden.


 

120511-tanzunterricht-drewes112s

120511-tanzunterricht-drewes165

Die Notation schafft durch ihre Begriffe zur Beschreibung von Bewegung ein ideales Werkzeug, sich der Struktur von Bewegungen bewusster zu werden.

Diese Strukturen dienen als Material in einem spannenden, kreativen Prozess, in dem aus einfachen Elementen ein vielfältiges Kaleidoskop aus Formen, Bildern und Stimmungen entsteht.

Practical movement notation wird von Henner Drewes innerhalb des Faches Kinetographie Laban im Studiengang Tanz (B.A.) an der Folkwang University of the Arts, Essen unterrichtet. Der Unterricht umfasst Übungen, Kompositionen und Methoden, die ursprünglich in der Vermittlung der Eshkol-Wachman Movement Notation Anwendung fanden.